SBNRW VereinsportalBezirk DüsseldorfNSV 1901DSBDWZ ListeLoginKontaktImpressumDatenschutzerklärung
Hallo, heute ist der 15.11.2018.  Sie sind auf der Seite : Über den Verein / 

Kurzbeschreibung der SFD 75 Schachabteilung

Wir sind der Schachverein aus dem Süden Düsseldorfs. Wir treffen uns regelmäßig einmal pro Woche Donnerstags. Ab ca. 18 Uhr 30 für Senioren, die Jugendlichen ab ca. 17 Uhr um der hohen Kunst des königlichen Spiels nachzugehen. Besonderes Augenmerk richten wir hierbei auf Anfänger und Jugendliche die das Schachspiel erlernen wollen.

Unser Ziel ist es, vor allem den Spaß an diesem faszinierenden Spiel in einer guten Atmosphäre, gemeinsam mit netten Menschen zu teilen. Die Bezeichnung SFD ´75 bedeutet Verein für Sport und Freizeit 1975 Düsseldorf-Süd e.V. . Wir sind eine Abteilung dieses Großvereins.

Zur Zeit haben wir ca. 80 Mitglieder (hiervon ca. 35 Jugendliche) die in fünf Seniorenmannschaften, sowie in zwei Jugendmannschaften und einer Mädchenmannschaft in den verschiedenen Klassen spielen. Wir sind Mitglied des Schachbezirk Düsseldorf . Wir spielen Vereinsmeisterschaften in verschieden Gruppen, einen Seniorencup, und einen Vereinspokal aus. Zudem wird jährlich der Vereinsblitzmeister aus den Monatzblitzturnieren ermittelt. Am letzten Donnerstag vor Heiligabend findet jedes Jahr das traditionelle Weihnachtsturnier statt.

Der Schwerpunkt des Schachvereins liegt in der aktiven Gestaltung des Schachspiels für die Jugend! Im Gegensatz zu anderen Vereinen sehen wir die unbedingte Notwendigkeit einer aktiven Nachwuchsförderung. Vieleehemalige Jugendspieler sind seit 25 Jahren und länger für den Verein aktiv und unterstützen die Nachwuchsspieler. Wer sich die verschiedenen Berichteanschaut, wird feststellen, das wir im Jugendbereich sehr erfolgreich sind. Aktives Abwerben von Spielern anderer Vereine betreiben wir bewußt nicht.

Wir handeln nach dem folgenden Motto. "Du sollst nicht den Nachwuchs anderer Vereine begehren! Sondern bemühe Dich selbst um den eigenen Nachwuchs!" Der Weg des abwerbens wäre der bequeme- und kostengünstige Weg. Allerdings mit Sicherheit der falsche Weg. Außerdem ist es unfair gegenüber dem jahrelangen Engagement der anderern Vereine. Besser ist die Zusammenarbeit im Jugendbereich mit den verschiedenen Vereinen. Denn unser gemeinsames Ziel ist es, die Freude und den Spaß am Schachspiel zu fördern und nicht der sportliche Erfolg um jeden Preis. Nicht umsonst tanzen unsere Schachmädels!

Bernhard Steinberg, Administrator